Fernweh.com
Last Minute Pauschal Flüge Hotels Frühbucher

City Guides für die Metropolen weltweit
 

Toronto - Nachtleben

Über Toronto Stadtüberblick | Die Stadt in Zahlen | Stadtverkehr | Wirtschaftsprofil | Kostenbeispiele
Kontakt Kontaktadressen, Touristen Information
Stadtbesichtigung Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten | Weitere Sehenswürdigkeiten | Stadtbesichtigung | Stadtrundfahrten | Ausflüge
Unterwegs in der Stadt Veranstaltungen | Restaurants | Nachtleben | Einkaufen | Kultur | Sport
Anreise Flugzeug | Flughafen Infos | Bahn | Strasse

Nachtleben

Einleitung

Torontos Nachtleben ist ein weiterer Aspekt des Stadtlebens, mit dem der Ruf der Stadt, farblos zu sein, widerlegt werden kann. Dies wurde nicht unerheblich dadurch unterstützt, daß die Regierung der Provinz die Schankzeiten bis auf 02.00 Uhr ausdehnte, während Nachtclubs und bestimmte Bars oft sogar bis zur Morgendämmerung geöffnet sind. Ein Getränk mit Schuß oder ein großes Glas Bier kostet i.allg. rund 5 Can$. Nachtclubs erheben Eintritt, normale Bars aber nur wenn eine Gruppe auftritt. Einige betont schicke Nachtclubs lassen keine Gäste mit Jeans und Turnschuhen herein. Da es in der Provinz Ontario gesetzlich vorgeschrieben ist, daß in Lokalitäten mit Alkoholausschank auch Essen serviert werden muß, sind die Bars genauso gut ein Ort zum Essengehen. Das gesetzliche Mindestalter für den Konsum alkoholischer Getränke ist in Toronto 19 Jahre. Aktuelle Informationen über Clubnächte und Live-Musik erhält man in den kostenlosen, alternativen Wochenmagazinen eye (Internet: www.eye.net ) und NOW (Internet: www.nowtoronto.com ).

Die Einheimischen gehen vor allem donnerstags, freitags und samstags aus, obwohl auch an den anderen Nächten so mancher unterwegs ist. Die beliebteste Bar- und Clubgegend befindet sich im Herzen des Stadtzentrums, westlich des Geschäftsbezirks in der Theatergegend rund um die King- und Queen Street. Bars und Clubs mit italienischem Einschlag ziehen in Little Italy die cooleren, etwas feineren Leute an, die wegen der Pasta, den gut gemixten Getränken und der besseren Musik kommen. Eine Unmenge von griechischen Restaurants und Bars, die auch die dunkelsten Winternächte mit einem gewissen festlichen, mediterranen Ambiente erhellen, findet man in der Greektown, und Bars, in denen man bei Bier und fritierten Hähnchenflügeln Hockey- und Baseballspiele im Fernsehen verfolgen kann, gibt es fast überall.

Bars

An allen Ecken der Stadt gibt es Pubs und Bars. Das Madison , 14 Madison Avenue, eine Art Super-Pub, nimmt in einem umgebauten viktorianischen Haus vier Stockwerke ein. Bei den Anwohnern sehr beliebt ist das Rebel House , 1068 Yonge Street, in dem eine große Auswahl an Bier und ungewöhnlich gutes Pub-Essen serviert wird. Ausgezeichnetes Pils und Dunkelbier kann man in den Kneipen der örtlich ansässigen Brauereien probieren, u.a. in der Granite Brewery , 245 Eglinton Avenue East oder in der Steam Whistle Brewing Company , 255 Bremner Boulevard. Bar Italia , 582 College Street, in Little Italy ist eine schicke, moderne Cocktail-Bar mit angemessenen Preisen und leckerer Pasta und zieht am Wochenende ein attraktives Publikum an. Das Rivoli , 332 Queen Street West, hat etwas alternativere Gäste und serviert auf einer Seite der Bar sogenannten Fusion Food (eine Verbindung verschiedener kulinarischer Einflüsse), auf der anderen Cocktails, während Konzerte, Clubnächte und Kabarett hinten in der Bar stattfinden. Ein großer Billardraum befindet sich im oberen Stockwerk. Etwas weiter im Westen liegt das Gypsy Co-op , 817 Queen Street West, das tagsüber Bar/Lounge/Restaurant und abends ein Nachtclub ist. Eine der freundlichsten Schwulenbars in Toronto ist das äußerst lebhafte Woody’s , 465 Church Street. Die Eishockey-Besessenheit der Nation bekommt man gut im Wayne Gretzky’s , 99 Blue Jays Way, zu spüren. Diese Bar gehört einem der weltbesten Eishockeyspieler und ist ein Denkmal seines Erfolges auf dem Eis.

Kasinos

Innerhalb des Stadtgebiets von Toronto befinden sich keine genehmigten Kasinos, an anderen Orten der Provinz gibt es jedoch drei vom Staat betriebene. Das nächstgelegene ist das Casino Niagara , 5705 Falls Avenue, Niagara Falls (Tel: (888) 266 72 58. Internet: www.casinoniagara.com ). Es verfügt über Spielautomaten, Blackjack, Roulette, Baccarat, karibisches „Stud“-Poker und Würfelspiele. Gäste müssen mindestens 19 Jahre alt sein und über einen Ausweis als Altersnachweis verfügen. Es besteht keine Kleiderordnung.

Clubs

Viele der größten und bekanntesten Clubs der Stadt sind in der Richmond Street angesiedelt. Das mit Neonleuchten und grellen Lichtern erhellte Whiskey Saigon , 250 Richmond Street West, ist einer der ältesten Nachtclubs und verfügt über einen Salon und eine Dachterrasse. Nicht weit entfernt befindet sich das Roxy Blu , 12 Brant Street, welches für modernen Rhythm & Blues bekannt ist und dafür, daß es gelegentlich berühmte DJs in die Stadt einfliegen läßt. Ein junges, trendbewußtes Publikum fühlt sich im Turbo , 360 Adelaide Street West, wegen der elektronischen Musik, Trance und den Breakbeats wie zu Hause. Sehr lässige Orte sind u.a. Ciao Edie , 489 College Street, das im Retro-Funk-Stil eingerichtet ist, und Fluid Lounge , 217 Richmond Street West. Am östlichen Stadtrand liegt das Guvernment , 132 Queens Quay East, ein riesiges ehemaliges Lagerhaus, das mit einem extrem lauten Musiksystem ausgestattet ist. Schwulen- und Lesbenclubs sind in der Gegend rund um die Church- und Wellesley-Street verstreut; einer der größten Komplexe erstreckt sich über drei Stockwerke und beherbergt The Barn und das benachtbarte Stables , 418 Church Street.

Comedy

In Toronto ist die wahrscheinlich berühmteste Comedy-Club-Kette Nordamerikas beheimatet: The Second City . Diser Club in Toronto, 56 Blue Jays Way (Tel: (416) 343 00 11, (800) 263 44 85. Internet: www.secondcity.com ), ist für die Pop-Kultur von besonderer Bedeutung, da er seine goldenen Jahre in den späten siebziger Jahren hatte. Hier konnte man den Karriereanfang von heutigen Hollywoodgrößen wie Dan Aykroyd ( Blues Brothers ), Mike Myers ( Austin Powers ) und Martin Short ( Three Amigos ) miterleben. Die angeblich größte Comedy-Aufführungsstätte des nordamerikanischen Kontinents, ist das in der 2335 Yonge Street ansässige Yuk Yuk’s Comedy Cabaret (Tel: (416) 967 64 25. Internet: www.yukyuks.com ).

Live-Musik

Die rauhe, bodenständige Horseshoe Tavern , 370 Queen Street West, war der erste Auftrittsort der britischen Band The Police in Amerika und ist der beste Ort in der Stadt, um neue Rockgruppen zu hören. In der Massey Hall , 178 Victoria Street, wird fast jede Musikrichtung – Jazz, Klassik, Rock – aufgeführt, auch internationale Tanztruppen treten hier auf. Eine etwas lässigere Atmosphäre haben die Rex Jazz and Blues Bar , 194 Queen Street West, und der Montreal Bistro and Jazz Club , 65 Sherbourne Street.



Realisierung: Markus Gerber IT Consulting | Impressum und Kontakt | Haftungsausschluss | Abenteuer Sambia | Abenteuer Uganda